What would your decision have been? – Medical Ethics in Theory and Practice

“Wie hättest du entschieden? – Medizinethik in Theorie und Praxis”

Written in German for a seminar of the Studienstiftung des deutschen Volkes (oldest foundation providing scolarships in Germany)

Anbei ein Vortrag und kurzes Fallbeispiel, das ich im Rahmen eines Vortrages in der Vortragsreihe “Vorträge & Stammtisch” der Stipendiatengruppe der Studienstiftung des dt. Volkes in Dresden gehalten habe. Jeden Monat trägt ein Stipendiat oder eine Stipendiatin ein Thema vor, dass anschließend gemeinsam in der Runde diskutiert wird. Themen-Beispiele sind “Betrug, Lüge & Hochstapelei in Literatur und Gesellschaft” oder die “Verkehrsplanung Dresdens mit besonderem Augenmerk auf Straßenbahnen” – also bunt gemischt.


Das Thema Medizinethik interessiert mich besonders, da es einen stark unterschätzten Aspekt der Medizin, die Konsequenzen und die ethische Dimension ärztlichen Handelns, in den Vordergrund rückt und zur Reflexion anregt. Diesen Aspekt versuche ich mir durch Anschluss an den Arbeitskreis Ethik regelmäßig zu vergegenwärtigen und als Teil meiner “Ausbildung” zum Arzt mitzunehmen. Allgemein befinde ich die ethische Dimension, auch in Hinblick auf die Moral als praktischen Ausläufer, “Ethik als Wissenschaft der Moral” (Maio: Ethik in der Medizin – Schattauer Verlag, 2012), aller Handlung wertvoll zu betrachten.
Weitere Informationen in der angehängten Präsentation. Idealerweise wird diese im Rahmen eines mehrstündigen Fallseminares vorgetragen, mit einer ausführlichen Fallbesprechung unter Zuhilfenahme eines Supervisors, der bereits mit der Rechtslage und ethischen Prinzipien vertraut ist, und der Beteiligten, z.B. aus der Klinik (Pflegepersonal, Ärzte, Sozialdienst, …). Siehe auch das Ulmer Modell, nachdem die meisten Fallseminare des AK Ethik in Dresden gestaltet werden, wobei diese Präsentation nicht in Zusammenhang mit dem AK Ethik steht.

Wie Hättest Du Entschieden? – Medizinethik in Theorie und Praxis (PDF) (German)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *