Auswahlverfahren der Studienstiftung

Du bist auf der Suche nach Ideen für Dein Kurzreferat?

Beim Auswahlverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes müssen Teilnehmerinnen oft eine kurze Präsentation halten. Innerhalb von ca. 10 Minuten soll frei vorgetragen werden. Alle Mittel sind erlaubt, wobei diese jedoch selber mitgebracht werden müssen.

Als Thema habe ich die Frage “Gibt es Gott?” gewählt. Hier sind Zitate, die ich 2011 ausgedruckt als Material beim Vortrag dabei hatte.

Vortragsfolien mit Zitaten – Gibt es Gott?

 

Andere Vortragsthemen:

Suizid: Klärung des Begriffs, Hintergründe psychiatrischer Erkrankungen und Bilanzsuizide, philosophische Aspekte der Selbstbestimmung, Gesetzeslage in Deutschland und weltweit, Ansichten in der Gesellschaft, persönliche Erfahrung

Sterbehilfe: Rechte, Pflichten, Freiheiten, Gesetzesentwicklung in Deutschland, Dilemmata

Was ist Kunst?: Gute Gelegenheit eigene Bilder einfließen zu lassen, groteske Gegenbeispiele

Werden wir zu viele für diese Welt?: Überbevölkerung, Schwelle 7 Milliarden, Ressourcenprobleme, Trend der Urbanisierung, Smart Cities

Was war zuerst da – Henne oder Ei?

Embryonale Stammzellen, Xenotransplantation genetisch modifizierter Organe, “Saviour Siblings” – Möglichkeiten und Grenzen biomedizinischer Forschung

Whistleblowing, Wikileaks, International Consortium of Investigative Journalists

Motivation und Erwartungen – was treibt dich im Studium an? Grundlagen psychologischer Handlungsplanung und -initiierung, Rubikon-Modell, praktische Beispiele einflechten, z.B. nudging.

“Alternative Medizin” vs Schulmedizin

Was ist Schönheit? Werden wir in den Schönheitswahn getrieben? Faktoren zur individuelle Entwicklung und Erhaltung schönheits-typischer Merkmale, Dynamik des Abgleichs, Entstehung von unbewussten Haltungen und Komplexen

Wohin entwickeln wir uns in der Zukunft? Szenarien der Dys- und Utopie für die Menschheit, gut mit bestehenden Büchern oder Filmen verknüpfbar, aktuelles Geschehen – Besiedlung des Weltalls durch Menschen

Was ist Glück? Was brauchen wir, um glücklich zu sein?

Viel Freude beim Ausarbeiten und Treffen interessanter Köpfe!

 

Artikelbild